https://amtswerke-eggebek.de/wp-content/uploads/2022/12/Bild-Waerme-1920x575.png
Begruessung

Nahwärme für Eggebek

Sicher - klimafreundlich - preisstabil

Die Planung der Nahwärmeversorgung in Eggebek beinhaltet die Nutzung verschiedener Wärme-Quellen. Es werden zukünftig verschiedene gewerbliche Abwärmequellen von Betrieben, die auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens geplant sind, zur Verfügung stehen. Es kann damit zu großen Teilen Wärme genutzt werden, die ohnehin anfällt. Es werden also weder natürlich Ressourcen beansprucht, noch entstehen zusätzliche Emissionen.

• Die BSWE (Bürgerenergie Sauberes Wasser Eggebek GmbH) plant eine Anlage zur Gülleveredlung. Diese erzeugt aus Gülle und Gärresten Biopellets, die an anderen Orten zu Heizzwecken eingesetzt werden. Im Produktionsprozess entsteht Abwärme, die für Eggebek genutzt werden kann.
• Die VAM (Vereinigte Asphalt Mischwerke GmbH & Co KG) plant eine Produktionsanlage, in der Abwärme anfällt.
• Ferner soll auf dem ehemaligen Flughafengelände eine Anlage zur Verbrennung von unbehandeltem Altholz entstehen, deren Verbrennungswärme nutzbar ist.
• Ergänzend kann Wärme aus der geplanten Heizzentrale der Eichenbachschule genutzt werden. Diese soll mit Holzhackschnitzeln oder Pellets betrieben werden und zunächst die Schule, die Schwimmhalle, den Kinder-garten sowie Wohnhäuser in der Nachbarschaft versorgen.

Zusätzlich kann es zunächst noch einen Erdgaskessel geben, der aber nur selten zum Einsatz kommt: bei verein-zelten Lastspitzen, wie sie an extrem kalten Tagen auftreten können, oder wenn andere Anlagen für kurze Zeit wegen Wartung und Reparatur außer Betrieb sind.

Call to Action

Wie setzen sich die Kosten der Nahwärme zusammen?

Wie setzen sich die Kosten der Nahwärme zusammen?
  • Einmalige Anschlusskosten für die Abzweigung vom Wärmenetz in Ihr Haus und die Hausübergabestation. Diese werden, wenn Sie eine Gas- oder Ölheizung ersetzen, zu 35 bzw. 45 % vom Staat gefördert
  • einen jährlichen Grundpreis, der die Kosten des Baus von Wärmenetz und Heizzentrale abbildet
  • einen Arbeitspreis, der sich an der von Ihnen verbrauchten Wärmemenge orientiert.
  • Ggf. fallen zusätzlich Kosten für die Demontage Ihrer bisherigen Heizung an, die ebenfalls vom Staat mit 35 oder 45 % vom Staat gefördert werden.
Call to Action
Rundum gut versorgt mit Wärme aus der Region!

Wir stehen Ihnen gern persönlich für die Beratung zur Verfügung. Dazu können Sie einfach unser Kontaktformular oder den direkten Kontakt zu unserem Team unter der Rufnummer +49 (0)4606-761 96 00 nutzen.

Wir nehmen uns persönlich Zeit für Ihr Anliegen. Unser Kundenzentrum befindet sich direkt im Ortskern von Wanderup.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere dafür nötig sind, um externe Medien abzuspielen und uns helfen, diese Website besser auf die Anforderungen und das Interesse unserer Kunden auszurichten. Wir empfehlen daher, für das beste Erlebnis unserer Website alle Cookies zu akzeptieren.